Jugendausflug 2022 

  

Zu einem Tagesausflug in das Freizeit-Land Geiselwind lud die Jugendleitung der Irfersdorfer „Almberg“-Schützen am vergangenen Wochenende seinen Nachwuchs samt Betreuer ein. Die durchwegs düsteren Wetterprognosen ließen einen eher ungemütlichen Tag erwarten, umso erfreulicher war dann aber die Tatsache, dass der Wettergott doch ein Einsehen hatte und es keinerlei Niederschlag gab. Der positive Aspekt ganz nebenbei, an den Fahrgeschäften herrschte absolut keine Wartezeit.

Der Ausflug wurde von Carolin Biedermann und Josef Nieberle organisiert und es gab auch gleich schon wieder Vorschläge für das nächste Jahr. Nach der Rückkunft sorgten dann noch Fritz Biedermann und Nico Wittmann für eine willkommene Stärkung. 

Gute Resultate auf der Bayrischen Meisterschaft


Andreas Biedermann, Bayrischer Vizemeister

Auf die diesjährigen Bayrischen Meisterschaften auf der
Olympia-Schießanlage in München/Hochbrück konnten die Irfersdorfer „Almberg“-Schützen etliche Jungschützen entsenden. Nach 2 jähriger Coronapause fiel das Fazit nach Abschluss aller Wettbewerbe sehr positiv aus.
Mit der Luftpistole konnten sich vier Schützen qualifizieren und zur Freude aller, mit Andreas Biedermann sogar ein Platz auf dem Siegerpodest erreicht werden.
Ihm gelangen in seiner Altersgruppe/Jugend 358 von 400 Ringen, was im Endklassement den zweiten Platz in der Einzelwertung bedeutete. In der gleichen Wertung kam Bastian Schmidtner mit 319 Ringen auf den 27. Platz.
Im Schülerbereich schaffte Florian Sippl 162 von 200 Ringen, was für ihn Platz 6 bedeutete und Florian Halbritter kam mit 156 Ringen auf Platz 11.
Mit dem Luftgewehr waren Alexandra Bayerlein, Anna Sippl und Romy Wittmann am Start und konnten bei ihrer ersten Teilnahme auf einer Bayrischen Meisterschaft ein sehr ordentliches Resultat abliefern.
In der Schülerklasse schaffte Alexandra Bayerlein 192,9 von 218,0 Ringen und qualifizierte sich damit sogar für die Deutsche Meisterschaft.
Im Jugendbereich kam Anna Sippl auf 380,2 von 436,0 möglichen Ringen und in der Juniorenwertung weiblich schoss Romy Wittmann 394,1 Ringe und landete damit im Mittelfeld aller Teilnehmerinnen.


Aufstieg in die Bayernliga 

Aufstieg in  Die Irfersdorfer Luftpistolenschützen schießen in der kommenden Saison wieder in der Bayernliga.

Corona bedingt wurde nur die Vorrunde der Saison 2021/22 geschossen und als zweiter im Klassement qualifizierte man sich zum Aufstiegskampf in Kleinlangheim. 

Mit dem Handikap, dass Topschütze Tobias Vogl krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand, stellte man sich dann doch die Frage, ob man die weite Anfahrt überhaupt auf sich nehmen sollte. Ersatzschütze Dominik Karl stand dann aber kurzfristig Pistole bei Fuß und somit konnte man sich als Dritter hinter den Schützen vom SV Bischbrunn und der SG Kitzingen für den Aufstieg qualifizieren.

Die Aufstiegsmannschaft von links: Reinhard Merkl, Tobias Vogl, Martin und Benedikt Biedermann, sowie Heinrich Prebeck.



 

Die Aufstiegsmannschaft von links: Reinhard Merkl, Tobias Vogl, Martin und Benedikt Biedermann, sowie Heinrich Prebeck.

Kreativwettbewerb

 
Nicht nur beim schießen Spitze!!!
Bei einem Kreativwettbewerb, bei dem der Nachwuchs des Mittelfränkischen Schützenbundes um Vorschläge für ein neues Jugendlogo animiert wurde, nahm auch die 6. Mannschaft der Irfersdorfer „Almberg“-Schützen teil. Die Mädels mit ihren Betreuerinnen Karin Pöppel links und Petra Wittmann rechts landeten unter allen eingesandten Vorschlägen des Schützenbezirks Mittelfranken mit ihrem Entwurf auf dem zweiten Platz.
Als zukünftiges Logo wurde vom Gremium, für den Vorschlag des Bezirksjugendsprechers Stefan Fees abgestimmt. Da dieser aber als Mitglied der Jugendleitung vom Gewinn ausgeschlossen ist, ging der Hauptpreis, fünf Tagestickets für den Europapark Rust, an die Irfersdorfer Mädels.
Die Freude war bei allen natürlich riesig. Bevor es aber zu diesem Ausflug kommen wird, stehen sie zusammen beim Gauschützenfest Ende Mai ihrem Verein als Festmädels zur Verfügung.
Ganz nebenbei waren sie in dieser Saison auch sportlich gesehen on Top und haben nach 2 jähriger Corona Pause den Aufstieg in die C-Klasse perfekt gemacht.
Auf dem Bild von links: Anna Sippl, Nele Pöppel, Sonja Hofmann, Lisa Pöppel und Romy Wittmann.